Sonntag, 22. Januar 2017

8 Tage Heilfasten

" Es wird uns guttun, uns zu fragen, worauf wir verzichten können."

" Aber es ist doch unfassbar ungesund so lange nichts zu essen!". Dieser Satz begegnet einem sehr oft, wenn man davon erzählt nun eine Zeit lang zu heilfasten. Leider behält sich dieser Mythos in vielen Köpfen. Dabei steckt hinter dem Heilfasten so viel mehr, als viele je erahnen könnten. Ich möchte euch deswegen einen kleinen Einblick geben und euch vor allem von meiner jüngsten Heilfastenkur erzählen:



Jeder kennt wohl die jährliche Völlerei über die Weihnachtsfeiertage, diese Trägheit und das komische Gefühl sich komplett erschöpft zu fühlen, obwohl man "nur" gegessen hat. Mir ging es dieses Jahr auch wieder so. Deswegen habe ich mit meinem Freund den Entschluss gefasst zu heilfasten und dieses Mal länger, als wir es die Male davor getan haben. Ihr fragt euch nun sicher warum?



Generell geht es beim Heilfasten darum seinen Körper zu entgiften und diversen Krankheiten vorzubeugen. So erklärt der Chef der Integrativen Medizin in Berlin: "Würden wir ein Medikament erforschen, das so so potent ist wie das Fasten- unsere Telefone stünden nicht mehr still." Der periodische Nahrungsverzicht ist weitaus mehr, als nur eine Modeerscheinung in Zeiten der Kalorienflut. Es kann bei Chemotherapien helfen, Altersleiden wie Demenz vorbeugen und vor allem auch psychische Krankheiten heilen. Erfunden wurde das Heilfasten, wie viele andere Dinge auch, durch einen Zufall. So verzichtete ein psychisch Kranker Verzicht auf Anraten seines Arztes tagelang auf Nahrung. Nach und nach konnte er wieder am Alltagsgeschen teilnehmen, an der normalen Gesellschaft teilnehmen und wurde schließlich komplett von seiner Depression geheilt. Auch nach fünf Jahren noch war er vollkommen genesen.



Mir geht es beim Heilfasten vor allem darum meinen Körper von allem "Schrott" zu befreien, der sich in ihm gesammelt hat. Vor allem auch geht es mir auch darum meine Gedanken zu ordnen, psychische Altlasten abzubauen und einmal wieder alles auf 0 zu setzen. Und das ist mir dieses Mal auch wieder gelungen.
Normalerweise bin ich täglich auf mindestens eine Allergietablette angewiesen, weil mein Körper schon von Kindheit an auf Hausstaub, Tierhaare etc. sehr krass reagiert. Ich kann nach 8 Tagen Heilfasten nun aber verkünden, dass ich seit dem ersten Fastentag keine einzige Tablette nehmen musste. Das ist wohl mit der größte Erfolg, den ich verzeichnen kann. Zudem bin ich rund 4 Kilo überschüssiges Fett los geworden. Das Gewicht kann ich bisher auch erfolgreich ohne Jojo-Effekt halten. Zudem habe ich einmal alle meine innerlichen Pläne geordnet und in der Seite zudem äußerlich in der Wohnung alles gereinigt uns sortiert. Ein schönes Gefühl!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen